Bereicherung

1190 Wien, Döblinger Hauptstraße

Beschreibung

Bereicherung ...

finden Sie in einer Wohnung und an einem Wohnort, der von Urbanität bis zur Grünruhelage alles bietet. Denn hier kann man nicht nur echtes und authentisches Wohngefühl im Altbau erleben, sondern darüber hinaus auch das städtische Leben mit all seinen Vorteilen genießen, ebenso wie Ruhe und Entspannung im hauszugehörigen Gemeinschaftsgarten suchen.

Als Ausgangpunkt und Rückzugsort stehen Ihnen – auf frisch sanierten 150 m² (ca.), drei Zimmer, eine Küche mit Essbereich, zwei Badezimmer (ein „Masterbad“ und ein „Duschbad“), zwei separate Toiletten und ein Vorraum zur Verfügung.

In solch einem urbanen, lebendigen, sich immerzu wandelndem Umfeld wie hier, an der direkten „Grenze“ zur Metropole, zeigt sich, dass unsere Vorstellung von guter Gestaltung einem steten Wandel unterliegt, von Zeitgeist und Lebensart geprägt wird.

Doch wenn es ums Wohnen geht, so vermögen uns heute mehr denn je insbesondere jene Wohnungen zu begeistern, deren Stil ganz deutlich in längst vergangenen Epochen verwurzelt ist – verständlich, vermittelt doch die Baukunst vergangener Tage, mit ihren weitläufigen Räumen und den massiven Ziegelwänden ein unvergleichliches Gefühl der Geborgenheit.

Genau deshalb wurde hier bei der Sanierung und Modernisierung dieser vier Wände mit Bedacht agiert und versucht, möglichst viele der Details vergangener Tage zu erhalten:

Die Materialien? Naturverbunden. Der Grundriss und die Raumaufteilung? Zum Wohnen gemacht. Die Farben? Von Honiggelb bis Reinweiß. All das lässt begreifen was Schönheit wirklich ist, weckt die Fantasie, entfacht die Leidenschaft und schafft Emotionen, die nicht erzählt, sondern gelebt werden sollten …

Doch lassen Sie uns dennoch versuchen, Ihnen einen ersten Eindruck von Ihren neuen „alten“ vier Wänden zu vermitteln:

Eines der prägendsten Elemente dieser Wohnung ist das Raumgefühl (was ist eigentlich „Raum“ – es ist Volumen, Höhe, Licht und Freiheit, weshalb Altbauten aufgrund ihrer Architektur eine kaum zu übertreffende Anmut ausstrahlen) und die stimmige Abfolge der Zimmer.

Zwei der Haupträume und der Küchenbereich liegen in einer Flucht, der dritte Wohnraum geht L-förmig von dieser Enfilade ab. Die drei Zimmer messen zwischen knapp 27 m² und 32 m² und auch die anderen Räumlichkeiten stehen dieser Großzügigkeit kaum nach. Doch das schlichte Öffnen und Schließen der verbindenden (oder – bei Bedarf – trennenden) Flügeltüren, lässt selbst die starrste Zahl flexibel werden und schafft neue Begegnungsorte oder Rückzugsbereiche.

Das Weiß der frisch getünchten Wände und lackierten Holzfronten von Türen und Fensterrahmen, schafft, gemeinsam mit dem natürlichen Holzton des Bodens, eine wohltuende Atmosphäre und so fühlt sich der – von einem Spiel aus Licht und Schatten begleitete – Gang über die leise knarzenden Dielen sofort vertraut und heimelig an. Gleichzeitig sorgt die sensible Farbgebung dafür, dass sich die eigene Persönlichkeit frei entfalten kann. Hier setzt Ihnen nur die Vielfalt der Möglichkeiten Grenzen, nicht das Objekt, nicht die Architektur.

Zudem dient der ungehinderte Blick durch opulente Flügeltüren quer durch die Räume – in Verbindung mit den hohen Decken – einer befreienden Höhen- und Breitenwirkung. Unterstrichen wird dieses Gefühl der Weitläufigkeit noch durch die ausladenden Glasflächen, die die Wohnung nach außen öffnen.

 

Und wo Ausblick ist, ist auch Einfall – und dieser verfehlt seine Wirkung nicht: warm streicht Tageslicht über den Parkettboden, lässt die Maserung des Holzes zu spannenden Mustern werden, das Farbspektrum zwischen gelb und braun lebendig wirken, um danach matt und weich im Raum reflektiert zu werden.

Und dann wäre auch noch die Küche, die zeigt, dass man hier dem Wissen Rechnung getragen hat, dass traditionell der Essbereich Dreh- und Angelpunkt einer Wohnung ist. Eben erst fand hier der Einzug der wichtigsten Komponente statt – die neue Küchenzeile wurde angeliefert und aufgebaut und stellt nun einen prägnanten Gegensatz zum nostalgischen Look der umgebenden Räumlichkeiten dar.

Ein ausbalanciertes Ensemble hochglänzender Fronten in reinem Weiß und einer Arbeitsplatte in dunkler Kontrastfarbe bietet Schönheit aus jedem Blickwinkel. Spiegelnd hebt sich das schwarze Induktions-Kochfeld vom Untergrund ab; die Blenden des Backofens und des Dunstabzuges aus gebürstetem Metall setzen Glanzlichter und die puristisch geradlinigen Griffleisten runden die Komposition gelungen ab.

Mit einer Lässigkeit, die kaum zu beschreiben ist, verschwanden der Geschirrspüler und die Kühl- / Gefrierkombination vollständig hinter den Frontblenden der Küchenzeile – so wird hier, auffällig unauffällig, eine Küchenausstattung geboten, die ihresgleichen sucht.

In den Nassräumen, allen voran im „Masterbad“ wechselt man vom Stil der Jahrhundertwende hinein in die Moderne. Den Boden zieren großformatige sandfarbene Fliesen, perfekt gerahmt und in Szene gesetzt durch zurückhaltend weiße Wandfliesen. Die filigrane Form und die schlichte Optik lässt die Sanitärgegenstände im historisch anmutenden Umfeld der Wohnung beinahe futuristisch wirken (zwei Waschbecken und eine Badewanne haben hier, im „Masterbad“ unbedrängt Platz gefunden; das Duschbad verfügt über eine geräumige, nahezu bodengleiche Dusche und ein Waschbecken).

Ergänzt wird das Wohn-Arrangement noch von zwei separaten Toiletten (jeweils mit einem Handwaschbecken ausgestattet), sowie von einem Vorraum, von welchem aus alle Räumlichkeiten zentral begehbar sind.

Wer sich in einer sich rasant veränderten Welt nach Beständigkeit sehnt, wer sich und seinen Liebsten ein Zuhause voll Behaglichkeit und Wärme schaffen möchte – der wird hier den richtigen Ort dafür finden! 

Zumal auch die Lage des Wohngebäudes der Qualität innerhalb der vier Wände um nichts nachsteht – eingebettet ist es mitten im Ortszentrum von Oberdöbling; umgeben von großstadtuntypischen Grün; in unmittelbarer Nähe diverser Nahversorger, Einzelhandelsgeschäfte und Gastronomiebetriebe; nicht fern der Naherholungsgebiete Wertheimsteinpark und Donaukanal und zudem optimal an den öffentlichen Verkehr angebunden (U-Bahn-Linie 4 und Straßenbahnlinie 37).

Wenn auch Sie der Meinung sind, dass eine Wohnung nicht nur gut aussehen muss, sondern man auch komfortabel darin wohnen können soll, dann würden wir uns freuen, Sie davon überzeugen zu dürfen, dass dies genau hier möglich ist – gerne steht Ihnen Herr Heinrich Pichler, erreichbar unter der Nummer +43 664 10 11 065, für die Vereinbarung eines Besichtigungstermins zu Verfügung!

Der Immobilienmakler erklärt, dass er – entgegen dem in der Immobilienwirtschaft üblichen Geschäftsgebrauch des Doppelmaklers – einseitig nur für den Vermieter tätig ist.

Bitte beachten Sie:

  • Der angegebene Mietzins enthält eine Ermäßigung für Interessenten, welche an einer langfristigen Anmietung des Objektes interessiert sind. Diese Ermäßigung gilt jedoch nur bei einer Mietdauer von mindestens 8 Jahren und darüber hinaus. Sollte das Vertragsverhältnis vor Ablauf dieser 8 Jahre von Seiten des Mieters / der Mieter aufgekündigt werden, so wäre die Differenz zwischen ermäßigtem Hauptmietzins (EUR 1.326,61 / netto) und regulärem Hauptmietzins (EUR 1.560,72 / netto), für die tatsächliche Nutzungsdauer, nachzubezahlen.

  • Der / die Zugänge zum Wohngebäude, zur Wohnung, bzw. Teile der Wohnung an sich, sind nicht behindertengerecht ausgeführt.

  • Eine gemeinschaftliche Gartennutzung ist mittels Prekarium möglich.

  • Der, in Zimmer 2 (gem. Wohnungsgrundriss) verbaute, Kachelofen ist nicht funktionsfähig und kann auch nicht funktionsfähig gemacht werden – er stellt somit "nur" den historischen Bezug zu längst vergangenen Tagen her. 

Ausstattung

  • Fliesen
  • Parkett
  • Gas
  • Etagenheizung
  • Wohnküche / offene Küche
  • Personenaufzug
  • Bad mit Fenster
  • Badewanne
  • Dusche
  • Kabel / Satelliten-TV
  • Fahrradraum
  • Gartennutzung
  • U-Bahn-Nähe
  • Mechanische Be- und Entlüftung
  • Flügeltüren
  • Öffenbare Fenster
  • Gäste-WC
  • Getrennte Toiletten
  • Massiv
  • Ziegel

Energieausweis

  • HWB D, 137.3 kWh/m2a
  • fGEE C, 1,34
  • gültig bis 17.07.2026

Lageplan

Dokumente

Infrastruktur/Entfernungen (POIs)

Verkehr

  • Bus 250 m
  • U-Bahn 500 m
  • Straßenbahn / Bus 250 m
  • Bahnhof 500 m
  • Autobahnanschluss 750 m

Nahversorgung

  • Supermarkt 250 m
  • Bäckerei 250 m
  • Einkaufszentrum 1750 m

Gesundheit

  • Arzt 250 m
  • Apotheke 250 m
  • Klinik 500 m
  • Krankenhaus 1000 m

Kinder & Schulen

  • Schule 500 m
  • Kindergarten 250 m
  • Universität 500 m
  • Höhere Schule 500 m

Sonstige

  • Geldautomat 250 m
  • Bank 250 m
  • Post 250 m
  • Polizei 750 m

Angaben Entfernung Luftlinie / Quelle: OpenStreetMap