Vergangenes für Heute

1010 Wien, Franz-Josefs-Kai

Beschreibung

Vergangenes für Heute

Möchte man eine Altbauwohnung beschreiben, so kommen einem Attribute wie „zeitlos“ und „ästhetisch“ ebenso in den Sinn wie „behaglich“ und „wohnlich“.

Und genau hier treffen diese Charakteristiken, die die klassische Schönheit eines Altbaus ausmachen, auf das eine oder andere moderne Detail. Es sind kleine Gegensätze, die sich perfekt ergänzen und miteinander harmonieren – sodass man meinen möchte, es wäre nie anders gewesen. So schafft es die Architektur vergangener Tage noch heute, Freiheit zu vermitteln und gleichsam für Schutz und Geborgenheit zu stehen.

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, aber wohl kaum jemand kann sich dem Charme beeindruckender Raumfluchten, altehrwürdiger Parkettböden, hoher Flügeltüren und großzügiger Fensterflächen entziehen – der Anmut all jener Details, die die Bauweise um die Jahrhundertwende prägten.

Von diesen Einzelheiten vergangener Tage gibt es in den Zimmern unzählige zu finden: Kastenfenster, Kassettentüren, Messingbeschläge … und das Gefühl von Weiträumigkeit, die die hohen Decken vermitteln – um nur einige davon zu nennen.

Zu den zeitlosen Qualitäten, die hier hochgehalten werden, zeugt vor allem der Parkettboden – in seinen unzähligen Farbtönen steckt die wahre Schönheit und so strahlt er, insbesondere von Sonnenlicht beschienen, eine unvergleichliche Wärme aus. Dem entgegen steht das strahlende Weiß der Wände, welches die Räume optisch noch vergrößert.

Offenheit, Leichtigkeit und Klarheit resultieren aus dem Sinn für Einfachheit, mit dem man in der Vergangenheit Wohnraum gestaltete. Davon profitieren die insgesamt fünf Zimmer, die versprechen, auch einer größeren Familie in Zukunft verlässlich zur Seite zu stehen. Und wer „einfach mal Größe wagt“, der wird hier ein wahres Raumwunder erleben.

Die beiden flächenmäßig größten Räume sind gen Werdertorgasse ausgerichtet und bieten sich bestens dafür an, hier den Mittelpunkt der Wohnung zu gestalten, sich hier den Ort des Zusammentreffens, des Kommunizierens und der ausgelassenen Stimmung, einzurichten.

Die drei „verbleibenden“ Räume (einer davon ist ein Durchgangszimmer) haben Fenster in den Innenhof des Gebäudes – hier ist Platz für die Ruhe, den Rückzug vom Alltag, die Entspannung, den Schlaf.

In der (eben erst eingebauten) Ausstattung der Küche zeigt sich der versöhnliche Umgang zwischen Vergangenheit und Gegenwart – Farben nehmen sich hier vornehm zurück (die Fronten präsentieren sich in Hochglanz-Weiß, die Arbeitsfläche setzt mit dunklem Grau einen spannenden Akzent) und so erhalten minimale Details (wie die Metallfronten von Dunstabzug und Herd) die maximale Aufmerksamkeit.

Ein prägnanter Gegensatz zum nostalgischen Look der anderen Räumlichkeiten, ein Ambiente welches voll und ganz ins 21. Jahrhundert gehört – aber dadurch wird die außergewöhnliche Wohnlichkeit dieses Objektes noch weiter belebt, unterstrichen, verstärkt.

An den hier verbauten Geräten werden übrigens nicht Koch-, sondern auch Technikbegeisterte Gefallen finden – das in Edelstahl gerahmte Kochfeld lässt sich per TouchControl bedienen und der Backofen wurde „nach oben gehoben“, was nicht nur die Bedienung erleichtert, sondern auch das „im Auge behalten“ des Inhalts.

Um die Küchenzeile zu komplettieren benötigen Sie nur noch einen Geschirrspüler (bei Bedarf) und einen Kühlschrank (hier bietet sich – ob des großen Raumes – ein amerikanisches Modell an).

Und auch in den Nassräumen ist die Moderne eingezogen; dies wird besonders im Badezimmer sichtbar. Denn auch hier wurden elegante sandfarbene und großformatige Fliesen verlegt (wie in der Küche), die auf ebenso großformatige, weiße Wandfliesen treffen. Nahezu skulptural heben sich davon die Sanitärkeramiken ab; das Metall der Armaturen von Waschbecken und Dusche wirkt in diesem Ambiente edel und gekonnt platziert. Abgerundet wird die Ausstattung noch von je einem Spiegel, einem gläsernen Ablagefach und einem dezenten Leuchtkörper über den beiden Waschbecken.

Zwei separate Toiletten (beide mit einem Handwaschbecken ausgestattet), im optisch einheitlichen Look gehalten, vervollständigen die Sanitärräumlichkeiten.

Über das Umfeld des Wohngebäudes muss man, ob der Lage in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt, wohl kaum viele Worte verlieren ...

  • Anbindung an den öffentlichen Verkehr durch die gegenüberliegende U-Bahnstation "Schottenring" – hier verkehren neben den U-Bahn-Linien U2 und U4 auch die Straßenbahnlinien 1, 2 und 31, sowie der Citybus 3A
  • Anbindung an die Individualverkehr durch den naheliegenden Ring, den Franz-Josefs-Kai und die Obere Donaustraße, jenseits des Donaukanals
  • PKW-Parkmöglichkeiten in mehreren Parkgaragen in unmittelbarer Gehnähe
  • Nahversorger in nächsten Umfeld

Aber warum erleben Sie Ihr neues Zuhause nicht einfach selbst und lassen Sie sich von diesem „Gegenentwurf zur Schnelllebigkeit der Großstadt“ einnehmen? Denn das Einzige was hier, in dieser so außergewöhnlich ausdrucksstarken Wohnung noch benötigt wird, sind Ihre ganz persönlichen Gestaltungsideen und Einrichtungsgegenstände, Ihr Mix aus Vertrautem mit Neuem …

Für die Vereinbarung eines Besichtigungstermins steht Ihnen Herr Heinrich Pichler, erreichbar unter der Nummer +43 664 10 11 065, gerne zur Verfügung!

Ausstattung

  • Fliesen
  • Parkett
  • Gas
  • Etagenheizung
  • Einbauküche
  • Personenaufzug
  • Bad mit Fenster
  • Dusche
  • Kabel / Satelliten-TV
  • U-Bahn-Nähe
  • Mechanische Be- und Entlüftung
  • Flügeltüren
  • Öffenbare Fenster
  • Getrennte Toiletten
  • Ziegel
  • Stadtblick

Energieausweis

  • HWB C, 94.9 kWh/m2a
  • fGEE 1,84
  • gültig bis 12.01.2028

Lageplan

Dokumente

Infrastruktur/Entfernungen (POIs)

Verkehr

  • Bus 250 m
  • Straßenbahn / Bus 250 m
  • U-Bahn 250 m
  • Bahnhof 250 m
  • Autobahnanschluss 3000 m

Nahversorgung

  • Supermarkt 250 m
  • Bäckerei 250 m
  • Einkaufszentrum 1500 m

Kinder & Schulen

  • Schule 500 m
  • Kindergarten 250 m
  • Universität 750 m
  • Höhere Schule 1000 m

Gesundheit

  • Arzt 500 m
  • Apotheke 250 m
  • Krankenhaus 750 m
  • Klinik 1250 m

Sonstige

  • Bank 250 m
  • Geldautomat 250 m
  • Post 1000 m
  • Polizei 500 m

Angaben Entfernung Luftlinie / Quelle: OpenStreetMap