Weckt Begehrlichkeiten

1020 Wien, Handelskai

Beschreibung

Weckt Begehrlichkeiten …

Wer gerne urban wohnt, es jedoch auch in der Dichte der Stadt etwas abgeschiedener und ruhiger bevorzugt, für den ist eine Dachgeschosswohnung wie geschaffen. Und am besten wohnt es sich ganz oben, wenn die Wohnung als Maisonette ausgeführt ist und zudem auch noch über eine eigene Terrasse verfügt.

Besonders gut setzt sich eine zweigeschossige Wohnung dann in Szene, wenn es – so wie hier – keinen Grund dafür gibt, den Luftraum zwischen den Ebenen vollflächig durch eine Zwischendecke zu durchbrechen. Der so verbliebene, nahtlose Übergang zwischen Wohn- und Galerieebene gibt der Wohnung ebenso ihren Charakter, wie die Blickbeziehung zwischen Innen- und Außenraum.

Mehr Licht, mehr Raum, mehr Freiheit – besser und einfacher lässt sich Ihr neues Zuhause nicht beschreiben.

Herzstück der Wohnung ist das Wohn- / Esszimmer mit offen angrenzender Küche – die Architektur setzt diesen weitläufigen, in nahezu alle Richtungen unbegrenzten Raum gekonnt in den Vordergrund. Hier zirkuliert das, durch gerade und schräge Fenster einfallende Sonnenlicht und schafft dadurch eine einzigartige Raumqualität.

Die (eben erst) verbaute zweiteilige Küchenzeile vermag nicht nur durch äußere, sondern auch durch innere Werte (durch die wertigen Geräte der Marke „Gorenje“, zum Beispiel) zu überzeugen. Ihre klaren Linien wirken weder maskulin noch streng, sondern fügen sich wie selbstverständlich in das Ambiente des Raumes ein.

Fronten und Rückwandverkleidung in hochglänzendem Weiß werden von einer Arbeitsplatte in betongrauer Farbe kontrastiert, deren markante Oberfläche von der integrierten Beleuchtung ebenso wirkungsvoll in Szene gesetzt wird, wie das tiefe Schwarz des Kochfeldes. Gelungene metallene Akzente werden von Bedienelementen und Dunstabzug gesetzt.

Doch nicht nur auf cleane Ästhetik wurde Wert gelegt, sondern auch auf Effizienz – und so bedeutet Funktionalität in dieser Küche, dass alle Küchengeräte mit wenigen Handgriffen erreichbar sind; auch wenn sie sich hinter Schranktüren oder in einer der zahlreichen Laden befinden, denen die mattierten Relinggriffe so ausgezeichnet stehen.

Zudem findet sich auf der Herdseite der Küche auch Platz (und Anschlussmöglichkeit) für Ihren Kühlschrank (nicht Teil der mitvermieteten Einrichtung) – und nachdem es Kühlschränke aktuell nicht nur in den diversesten Ausstattungsvarianten gibt, sondern auch in allen möglichen Farben, haben Sie die Wahl, ob Sie die dezente Farbgebung der Möblage auffassen, oder ein auffälliges Highlight setzen.

Die offene Galerie scheint über dem darunterliegenden Wohn- / Essbereich zu schweben. Ob nun für den kommunikativen Austausch oder das Finden von Ruhe – hier ist der perfekte Ort dafür. Dazu braucht es nicht mehr als ein gemütliches Arrangement aus Sesseln und Sofas, die auch im Zeitalter der Wohnküche der Inbegriff des privaten Zusammenseins sind.

Zudem erreicht man von der Galerieebene ein unverzichtbares Extra des neuen Zuhauses – die Terrasse. Auch jetzt, wo langsam der Herbst Einzug hält – das „Grande Finale“ der warmen Monate – kann man es sich dennoch vorstellen, wie es denn sein wird, hier spätestens im nächsten Frühling sein ganz privates „Stadt-Grün“ zu erschaffen und dieses dann bei jeder Gelegenheit zu genießen.

Allen Räumen gemein ist der Parkettboden, der der weißen Wandfarbe einen warmen Kontrast entgegensetzt. Nicht nur bei Sonnenlicht erstrahlt dieser – eben erst geschliffene und frisch lackierte – Holzboden in den schönsten Braun-, Gelb- und Rottönen und sorgt so dafür, dass man sich vom ersten Moment an heimelig fühlt. Einzig dort wo es Sinn macht – in den Nassräumen natürlich und in der Küche – finden sich Fliesen als Bodenbelag. Und auch diese müssen sich, was Optik und Haptik anbelangt, nicht verstecken …

Um den Bereichen, in denen sich das Wohnen konzentrieren wird, so viel Platz wie möglich zu gönnen, wurden die anderen Zimmer kompakt entlang des Vorraumes angeordnet. Hier, auf der ersten Wohnebene, finden sich neben Ihrem zukünftigen Schlafzimmer auch das geräumige – und eben erst aufwendig neugestaltete – Badezimmer.

Im Nachgang betrachtet war es spielerisch einfach, dieser Wohnung zu einem wahrlich außergewöhnlichen Alleinstellungsmerkmal zu verhelfen. Man musste dafür nur einfach mal blaumachen … die Wandflächen nämlich, die sich hinter der Dusche erhebt!

Genau diese hell- und dunkelblauen Fliesen, mit ihren schwarz- und goldfarbenen Einschlüssen und der Oberflächenstruktur die vom Hersteller Apavisa „hammered“ genannt wird, vermögen die schlichte Eleganz zu komplettieren, die die hellgrauen Fliesen mit „natural“-Oberfläche ausstrahlen, die die verbleibenden Wände und den Boden des Bades zieren (übrigens ebenso wie den Boden der Küche).


Ja, man muss tatsächlich nur beachten, dass feines Material nach einem feinen Umfeld verlangt, um aus einem Badezimmer eine einzige Besonderheit werden zu lassen in welchem jede verbrachte Minute das Gegenteil von Alltag ist.

Und an „feinem Material“ gibt es hier viel zu entdecken: die beinahe bodenebene Dusche mit Glasschiebetüre zum Beispiel, oder auch das kantige Waschbecken mit schwebendem Unterbauschrank. Und nicht zu vergessen sind die Armaturen, die den gedeckten Farben noch einen metallischen Schimmer beisteuern.

Nur verständlich ist es, dass man ein solches Bad ungern mit Gästen teilt, weshalb die Toilette auch separat untergebracht wurde. Und auch in ihr wurden bei der Ausgestaltung keinerlei Kompromisse gemacht und die kontrastierende Verfliesung des Badezimmers fortgeführt.

Natürlich spricht auch das Umfeld Ihres neuen Lebensmittelpunktes für sich – Ihre neue Wohnung befindet sich schließlich genau gegenüber der Donauinsel und hier bieten sich zahllose Möglichkeiten, die Freizeit facettenreich zu gestalten.

Ein letzter guter Grund um hier Freude am Wohnen zu haben – die Beheizung und Warmwasseraufbereitung erfolgt hier über eine Hauszentralheizung; Heiz- und Warmwasserkosten sind deshalb auch schon in der Miete inkludiert!

Im Haus stehen außerdem (aktuell) auch Tiefgaragenplätze zur Anmietung zu Verfügung – bei der vorhandenen öffentlichen Verkehrsanbindung (U1) fällt der Verzicht auf das Auto nämlich leicht!

Neugierig geworden? Herr Heinrich Pichler steht Ihnen unter der Nummer +43 664 10 11 065 gerne für die Vereinbarung eines Besichtigungstermins zur Verfügung!


Begeistert von der Ausstattung, aber für Sie und Ihre Liebsten darf es gerne noch mehr Wohnfläche sein? Kein Problem – im selben Gebäude und Stockwert steht noch eine weitere, nahezu ident ausgestattete Dachgeschosswohnung zur Anmietung zur Verfügung. Mit ca. 108 m² Wohnfläche ist sie um ein Zimmer und einen Abstellraum „größer“ und im Badezimmer hat, neben einer Dusche, auch noch eine Badewanne Platz gefunden. Die Miete für diese Wohnung beläuft sich auf EUR 1.650,- (Nettomiete EUR 1.202,58 / Betriebskosten netto EUR 238,33 / Heiz- & Warmwasserkosten EUR 54,17 / Steueranteil EUR 154,92).

Wir weisen darauf hin, dass zwischen dem Vermittler und dem Auftraggeber ein familiäres Naheverhältnis besteht.

Bitte beachten Sie:

  • der / die Zugänge zum Wohngebäude, zur Wohnung, bzw. Teile der Wohnung an sich, sind nicht behindertengerecht ausgeführt

Ausstattung

  • Fliesen
  • Parkett
  • Gas
  • Zentralheizung
  • Wohnküche / offene Küche
  • Personenaufzug
  • Südwestbalkon / -terrasse
  • Dusche
  • Kabel / Satelliten-TV
  • Fahrradraum
  • Sicherheitskamera
  • U-Bahn-Nähe
  • Wasch- / Trockenraum
  • Mechanische Be- und Entlüftung
  • Außenliegender Sonnenschutz
  • Öffenbare Fenster
  • Toilette
  • Stahlbeton

Energieausweis

  • HWB B, 35.8 kWh/m2a
  • fGEE 2,25
  • gültig bis 30.01.2023

Lageplan

Dokumente

Infrastruktur/Entfernungen (POIs)

Verkehr

  • Bus 500 m
  • Straßenbahn / Bus 1000 m
  • U-Bahn 250 m
  • Bahnhof 500 m
  • Autobahnanschluss 1000 m

Nahversorgung

  • Supermarkt 250 m
  • Bäckerei 500 m
  • Einkaufszentrum 2250 m

Kinder & Schulen

  • Schule 500 m
  • Kindergarten 250 m
  • Universität 750 m
  • Höhere Schule 2500 m

Gesundheit

  • Arzt 750 m
  • Apotheke 500 m
  • Krankenhaus 2250 m
  • Klinik 2750 m

Sonstige

  • Bank 500 m
  • Geldautomat 500 m
  • Post 1000 m
  • Polizei 250 m

Angaben Entfernung Luftlinie / Quelle: OpenStreetMap